Prototyping mal anders

“Design is not just what it looks like and feels like. Design is how it works.” 

(Steve Jobs, Co-Founder and CEO, Apple Computer)

Viele Organisationen denken in Zeiten der Digitalisierung darüber nach ihr Geschäftsmodell neu zu erfinden  – mit neuen Ideen, Arbeitsweisen und Prozessen. Diese Situation erfordert eine offene Innovationskultur und Methoden, die helfen Erfindungen in Innovationen zu wandeln. Unternehmen müssen lernen Probleme zu identifizieren, die es Wert sind mit kreativen Einfällen gelöst zu werden. Eine Methode, die diesen Prozess unterstützt, ist Design-Led Innovation.

Mit Design-Led Innovation in nur drei Tagen von der Idee zum Prototype ihrer Business App

 

Mit unserem Paketangebot Design-Led Innovation Package for Business Apps entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Ideen, die ihr Unternehmen weiterbringen. In mehreren Designsprints werden Probleme analysiert, Ideen entwickelt und darauf basierend ein Prototyp erstellt.

  • DesignLedInnovation_IBsolutionVerstehen
  • Definieren
  • Divergieren
  • Entscheiden
  • Prototyping
  • Validieren

Grundlage zur Durchführung dieses Paketangebotes ist eine bereits herausgearbeitete, spezifische Herausforderung des Kunden, welche nun eine Lösung benötigt. Um diesen Punkt zu erreichen, wird oftmals zuvor ein Design Thinking Workshop durchgeführt.

Für die Durchführung des Design-Led Innovation Prozesses werden Beteiligte aus unterschiedlichen Bereichen und Rollen des Unternehmens zusammengeführt. Optional kann der Designsprint bei uns vor Ort in unserem Innovation Room in einer kreativen und entspannten Arbeitsatmosphäre durchgeführt werden.

green-1968590_1920Im ersten Schritt des “Verstehens” werden unterschiedliche Sichtweisen als auch die technische Umsetzung besprochen, um im nächsten Schritt eine mögliche Lösung definieren zu können. Hier beginnen wir in der Regel mit der Erstellung von sogenannten Personas, anhand derer wir einen ersten Use Case skizzieren und mögliche Lösungswege aus Sicht des Endnutzers in Betracht ziehen.

Im nächsten Schritt – “Divergieren” – werden erste Ideen kritisch hinterfragt und gleichzeitig neue Ansätze entwickelt. Dazu gibt es eine Vielzahl an Methoden wie “Crazy 8 in 5”, die zu Einsatz kommen können. Jede Person skizziert dabei schnell 8 mögliche
UI-Lösungen in 5 Minuten. Der Zweck dieser Aktivität besteht darin, viele Möglichkeiten zur Lösung der Herausforderung zu generieren, unabhängig davon, ob sie realistisch sind oder nicht.

Beim “Entscheiden” werden unterschiedliche Lösungen diskutiert um so zur letztendlich besten Lösung zu kommen. In diesem Prozess ist es durchgehend wichtig, den Nutzer ständig im Fokus zu behalten, beziehungsweise die verschiedenen Lösungsmodelle mit den erstellten Persona abzustimmen.

Diese Lösung kann nun in dem Umfang eines LoFi Prototypen umgesetzt werden. Der Vorteil im Erstellen eines LoFi Prototypen ist es, dass in kürzester Zeit erste Ideen getestet und Probleme frühzeitig erkannt werden können.

Die zuvor erstellten Skizzen werden dann von unseren UX-Designern in einem ersten interaktiven Prototypen umgesetzt, welcher an den Endnutzern getestet werden kann. Das Ergebnis – ein klickbarer Prototyp.

In der Validierungsphase testen die Endnutzer den ersten Prototypen anhand einzelner Leitfragen. Zudem wird die technische Umsetzung der Lösung erneut einer Überprüfung unterzogen.

Letzter Schritt ist dann die “Validierung” im Unternehmen mit den unterschiedlichen Geschäftsbereichen und Interessengruppen. Ist diese von Erfolg gekrönt, steht einem Go-live der Lösung nichts mehr im Weg.

Unser Design-Led Innovation Package for Business Apps erhalten Sie zum Paktpreis von 5.000 EUR